Direkt zum Inhalt springen
Micronavigation

Inhalt

Berufemarkt Bautzen - Gelungene Premiere im Steinhaus Bautzen

Rund 1.000 Schüler, 80 Aussteller und viele Mitmach-Angebote prägten das Bild der regionalen Ausbildungsmesse in Bautzen

Am 18.September 2015 öffnete der 6. Berufemarkt in Bautzen pünktlich 10 Uhr seine Tore für Schüler aus Bautzen und Umgebung. Rund 1.000 Schüler waren im Vorfeld angemeldet und stürmten dann auch tatsächlich die Messehallen. Wieder waren 80 Unternehmen aus dem Landkreis Bautzen und darüber hinaus präsent. Dabei hatten die Organisatoren wieder auf des bewährte Farbleitsystem zurückgegriffen und die Aussteller nach Branchen geordnet. Besonders oft war die Farbe Rot zu sehen, diese kennzeichnete die Industriebetriebe. Alle in der Oberlausitz schwerpunktmäßig vertreten Branchen des verarbeitenden Gewerbe waren vertreten: Metallverarbeitung, Kunststofftechnik, Textilindustrie und Ernährungsgewerbe. Auch die Farbe Grün war recht oft vertreten, dafür stehen kaufmännische und Dienstleistungsberufe, wie beispielsweise Fachinformatiker, Kaufleute für Büromanagement, Tourismuskaufleute und Berufe in der Landwirtschaft. Im blauen Bereich, der Handwerkerstraße, waren zahlreiche Innungen vertreten und im gelben, dem sozialen Bereich, wurden u. a. die Berufe Erzieher, Hauswirtschaftler, Altenpfleger und Ergotherapeut vorgestellt. Im Aktivbereich gab es für die über 300 angemeldeten Schüler viele verschiedene Angebote: vom Teig kneten und Kunststoffschweißen über Baby wickeln und Saatbomben bauen hatten die Schüler die Gelegenheit, sich in den verschiedenen Branchen selbst auszuprobieren. Neben Bildungsträgern wie der Königsbrücker Ausbildungsstätte gGmbH, POLYSAX, dem bsw aus Bischofswerda und Nestor aus Bautzen, die die Schüler mit viel Engagement und Ideenreichtum abwechslungsreich an die verschiedenen Berufe heranzuführen suchten waren auch Unternehmen wie LAKOWA Wilthen GmbH und die Lausitzer Früchteverarbeitung GmbH dabei. Für die Schüler, die schon eine Vorstellung zu ihrer berufliche Entwicklung haben, waren 5 Workshops im Angebot: Bewerbungstraining mit der Agentur für Arbeit und den Wirtschaftsjunioren Bautzen, ein Assessmentcenter, teambildende Maßnahmen, 3-D-Druck und der Workshop mit dem Titel: „Aus Dir kann was werden“, speziell für Haupt- und Förderschüler, die wieder mit großem Interesse dabei waren. Der Berufemarkt ist auch in der 6. Auflage ein Erfolgsmodell, auch wenn den Organisatoren ein wenig bange war mit dem neuen Veranstaltungsort mitten in Bautzen und ohne ausreichende Parkmöglichkeiten für Aussteller, Akteure und Besucher. „Der Berufemarkt war wieder sehr gut organisiert und der neue Standort tat dem keinen Abbruch. Unser Platz im Zelt war perfekt und wir hatten viele gute Gespräche mit Eltern und Schülern. Ich würde mich freuen, wenn wir auch im nächsten Jahr wieder dabei sein dürften.“ zog Jana Pulwer-Simmat von der intersyst gmbh ein erstes Resümee.

Informationen der IHK Bautzen

 



Eingetragen am: 10.11.2015

12345678 ... 41

Footer